Offene Seminare

schanko

Es werden regelmäßig offene Seminare angeboten, an denen sowohl die AusbildungsteilnehmerInnen als auch extern Interessierte teilnehmen können.

16. / 17. September 2017

Karl-Heinz Menzen / Rolf Schanko

 

1. Teil

AUSEINANDERSETZUNG MIT 6 ANTHROPOLOGISCHEN ANSÄTZEN DER KUNSTTHERAPIE

• Naturphilosophische Grundlagen

• Psychiatrische Grundlagen

• Künstlerische Grundlagen

• Phänomenologische Grundlagen

• Psychoanalytische Grundlagen

• Dekonstruvistische Grundlagen

Die Kunsttherapie hat ihre eigene Geschichte, die sich aus ganz unterschiedlichen Quellen,
aus unterschiedlichen Lebensthemen und ihren anthropologischen Grundlagen speist.
Wir reflektieren diese Grundlagen, ausgehend von der Naturphilosophie, über weitere fünf Etappen
bis hin zum dekonstruktivistischen Denken.

 

2. Teil

Da all diese sechs Grundlagen-Ebenen aus einem kollektiven Gedächtnis abrufbar sind, gelingt - wie sich in einem Seminar gleichen Themas an der Sigmund-Freud-Universität in Wien aufweisen ließ - ein Nachspüren der einzelnen Ansätze anhand eigenen Bildnerei, also praktischer künstlerischer Arbeit.

 

Seminarkosten: 150,- €

Teilnehmerzahl: 20

Sa. 10.00 bis 18.00 Uhr, So. 10.00 bis 16.00 Uhr

 

Karl-Heinz Menzen

Prof. Dr., Dipl. Psychologe, Leiter des Studienganges Kunsttherapie an der Sigmund-Freud-Universität, Wien

Rolf Schanko

Bildender Künstler

 

 

21. April 2017

Heinfried Duncker

Die vorsprachliche frühkindliche Entwicklung aus Sicht der französischen Psychoanalyse.

Konsequenzen für das Verständnis von Salutogenese,  Pathologie, Therapieverständnis und -angebote und die Dynamik menschlicher Gewalt zwischen Konstruktivität und Destruktivität.“

Das Seminar wird sich zunächst mit den Theorien zur frühkindlichen vorsprachlichen Entwicklung befassen, die durch die französische Psychoanalyse, insbesondere Lacan und Klein, wesentlich geprägt wurden. Es wird sich natürlich damit auseinandersetzen, in welcher Zeit diese Ideen entwickelt wurden und zu welchen Konsequenzen sie im Bereich der psychiatrischen und psychotherapeutischen Praxis geführt haben. Außerdem wird es einen Einblick in die Verbindung zwischen diesen Entwicklungsschritten und den mit den Störungen dieser Entwicklung verbundenen Krankheitsbildern geben. Ein besonderer Aspekt wird auch die Verbindung betreffen, die zwischen diesen Entwicklungsschritten bestehen und sich mit den Fragen der Gewalt, ihrer Überwindung bzw. ihres regressiven Wiederauftauchens bestehen. Aus diesen Überlegungen ergeben sich auch praktische Aspekte, die insbesondere die konkrete Ausgestaltung des therapeutischen Raumes betreffen.

 

22. September 2017

Nach der theoretischen Erörterung soll in einem zweiten Schritt die Möglichkeit bestehen, diese Praxisorientierung auch handlungsorientiert zu diskutieren. Diese Möglichkeit würde in dem zweiten Seminar angeboten, wenn seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bedarf und der Wunsch nach diesem handlungsorientierten und praxisorientierten Bereich bestehen oder auftauchen.

 

Seminarkosten: 75,-- € pro. Tag

Teilnehmerzahl: 20

Sa. 11.00 bis 19.00 Uhr

 

Heinfried Duncker

Prof. Dr., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie/Psychoanalyse